Preisträger_innen 2021

Die Jury hat entschieden, Applaus für die fünf Preisträger_innen des Hamburg Music Awards KRACH+GETÖSE 2021:

210621_klebe_quadrat

Foto: Roscha Naleppa

klebe

Website // Instagram // Facebook // YouTube // Spotify

klebes Songs sind leicht und doch ernst, verspielt und doch klar, und sie bleiben im Gedächtnis (kleben). Das neue Projekt von Liza Ohm schafft wunderschöne Songs, die uns nicht wieder loslassen, denn sie schöpfen ihr Potenzial einerseits aus der Kraft des Intuitiven, andererseits aus einem gezielten Setzen der Akzente. Bei klebe dominieren lässige Drums, die von analogen Synthies, Chören und treibenden Indie-Gitarren komplementiert werden. Das erschafft den Boden für klebes kluge und gefühlvolle deutschsprachige Texte, die zu traurig-schönen Songs zusammenfließen. “Es ist Frühling!” ist ein Song, wie wir ihn gefühlvoller und als Video mit einer einzigen Einstellung bewegender sehr lange nicht gehört und gesehen haben. Independent, edgy, lässig, und dabei immer deep! klebes Musik wird so zum musikalischen Filzstift der Post-Corona-Welt und das ist genau, was wir jetzt brauchen!

Foto: Céline Maveau

Foto: Céline Maveau

Mariybu

Instagram // YouTube // Spotify

Die Hamburger Rapperin Mariybu rappt den Feminismus in die erste Reihe. Als Teil des queer-feministischen Kollektivs Fe*Male Treasure und Duo-Teilchen bei den Girrrlitas mit der Rapperin Wikiriot wird die junge und äußerst talentierte Produzentin und Komponistin Mariybu nie müde, kluge Kampfansagen ans Patriarchat auf ihre prächtigen Trapbeats zu formulieren. Berührend privat und doch politisch agiert Mariybu frei nach Carol Hanisch, indem sie ihre radical Softness mit wütenden Parolen garniert. Im musikalisch ausgetragenen Klinsch mit den dominanzgesellschaftlichen Narrativen bleibt Mariybu immer ehrlich, gerne laut und stets loyal! Dafür verdient Mariybu eine dicke Portion CREWLOVE und natürlich den KRACH+GETÖSE-Award!

210621_melting_palms_quadrat

Foto: Manuel Tröndle

Melting Palms

Facebook // Instagram // YouTube // Spotify // Bandcamp

Melting Palms schaffen es, die Gefühlspalette menschlichen Lebens in Schallwellen zu übersetzen. Auf der Genre-Landkarte könnte man das zwar zwischen Neo-Psychedelia und Shoegaze lokalisieren, doch mit ihren Tunings und einer Bandbreite an illustren Gitarrensounds (endlich wieder!) erzeugt die Hamburger Band einen Sound, der eine ganz eigene Sprache spricht. Nach einer verträumten EP 2017 folgte im Frühjahr 2020 das Debüt-Album “Abyss” auf La Pochette Surprise Records. Daraufhin Konzerte mit Sugar Candy Mountain, The Underground Youth und Wand, mehrere Weekender sowie eine Release-Tour, die dem Virus zum Opfer fiel. Jetzt sind Melting Palms mit neuer Besetzung und als KRACH+GETÖSE-Preisträger_innen back in the game! Wir freuen uns!

210621_schorle3_quadrat

Foto: Jonas Klimaschewski


SCHORL3

Website // Facebook // Instagram // YouTube // Spotify

Bester Sound, schlaue Texte, kritische Bros und Selbstironie at its best sind das Rezept von SCHORL3. Virtuos bedienen sich die 3 Hamburger Boys von SCHORL3 ihrer musikalischen Referenzen, die garantiert für gute Stimmung sorgen. Funk, Disco und Hip-Hop und ne Prise 80ties erzeugt einen ultragegenwärtigen Pop-Sound, der sich mit immerzu tanztauglichen Songs an den relevanten Twentysomething-Themen abarbeitet, ohne dabei gewollt zu klingen. Als Erfinder des “Sprudelpops” haben sie die Jury mit ihren gehaltvollen deutschen Texten, irgendwie mutigem Video, easy musikalischem Verve und Bock an Entertainment umgehauen. Wir unterschreiben diesen Hashtag blind: #alleliebenschorl3!

210621_wht_quadrat

Foto: Anja Behrens

WHT?!

Facebook // Instagram // YouTube // Spotify

Trotz allerlei Geheimniskrämerei um die Bedeutung ihrer Initialen, wissen wir eins ganz sicher: Diese drei Herren, die ihre Hits irgendwo zwischen Beverly Hills, Altona und der A7 schreiben, haben sehr heftig viel Groove! Sie haben die fast vergessene Genre Glam-Funk der 80 Jahre für sich fast als Parodie zurückerobert und das mit einer Fusion aus Humor, Funk, New Wave und Glam Rock. ! Dieser starke Cocktail ist eine tanzbare Mischung mit Nebenwirkungen: bedingungsloses Fantum!  Die noch junge Band, spielte schon Support bei Flo Mega und auch Nico Suave ist als Feature-Gast auf dem Track „Sexyness“ zu hören. Kein Wunder, dass auch wir äußerst sehnsüchtig auf ihre erste Liveshow warten! Love!

KRACH+GETÖSE 2020

KRACH+GETÖSE 2018

KRACH+GETÖSE 2017

KRACH+GETÖSE 2016

KRACH+GETÖSE 2015

KRACH+GETÖSE 2014

KRACH+GETÖSE 2013

KRACH+GETÖSE 2012

KRACH+GETÖSE 2011

KRACH+GETÖSE 2010

KRACH+GETÖSE 2009